Partnerprogramm betreuuenAFFILIATEMANAGER.DE
Partnerprogramme optimal führen - Fachartikel
 
 
Mehr Infos

Home (Artikelübersicht)

Wer macht(e) diese Seiten?

Leserstimmen

Stammtisch
Mai05 | Sep05 | Mrz06

Impressum

 

Grundwissen

Was ist ein Partnerprogramm?

 

Partner

Affiliate Software

Marke-X

Partnerprogramme

Partnerprogramme & Forum

Partnerprogramm.org

Gute Partnerprogramme

Homepage-Erfolg

Nützliche Links

 

Linkpartner

Unterstützende Seiten

Linkpartner

Branchenfemde Verweise

 

 
Fachartikel Affiliate Management - Seite drucken
GUTER AFFILIATE - SCHLECHTER AFFILIATE
Newsletter vom 29.11.2004


Bei meinen Streifzügen durch die Welt der Partnerprogramme
lese ich immer wieder in den Anmeldebedingungen für
Affiliates:

"Nicht akzeptiert werden Seiten mit pornografischem Inhalt,
Seiten mit Klickzwang..." und so weiter.


Liebe Programmbetreiber, warum der Aufwand?
Früher, als man noch per Klick bezahlte, mag dies nötig
gewesen sein. Natürlich hat man da nicht jeden genommen.
Aber heute?

Ihre Partner werden nach Erfolg bezahlt - lassen Sie doch
Ihre Partner selbst entscheiden, woher die Leute kommen, die
dann auf Ihrer Seite landen.


"Aber mein guter Ruf!" höre ich schon wieder den Einwand.
"Werbung auf einer Pornoseite kommt für uns nicht in Frage!"

Na, denkt denn da nicht jemand zu einseitig?
Angenommen, Ihre hochgeschätzte Werbung erscheint auf einer
Schmuddelseite. Wer sieht das dann? Ihr Nachbar?
Kann schon sein, aber nur, wenn er sich selbst auf eben
dieser Seite bewegt.

Kein einziger so vermittelter Besucher oder gar Kunde würde
sich jemals beschweren, dass Ihre Werbung auf einer unter
dem Ladentisch gehandelten Seite stand.
Immerhin hat er sie ja besucht, freiwillig und wohl für
deren Inhalt und nicht für Ihre Banner!


Das gleiche mit Klickzwang und allen anderen Beschränkungen:
Es kann Ihnen schlichtweg egal sein, woher Ihre Besucher
kommen, ob sie sich für Ihre Produkte überhaupt
interessieren und ob Ihnen diese Menschen sympathisch sind.

Zusätzlicher Traffic schadet nicht.


Ich kenne Programmbetreiber, die entscheiden bei jeder
Anmeldung individuell, ob der Partner mitmachen "darf".
Der Zeitaufwand hierfür beträgt etwa 4 Stunden pro Woche.
Wofür der Aufwand?

Lassen Sie Ihre Affiliates deren Job machen und kümmern Sie
sich um den Ihren.
Kümmern Sie sich um eine attraktive Homepage, die gut
verkauft. Kümmern Sie sich um Ihre Kunden. Kümmern Sie sich
um Ihre Affiliates.
Aber kümmern Sie sich nicht um die Besucher, die diese
bringen.


Letzte Woche erhielt eine meiner Homepages auf einen Schlag
25.000 zusätzliche Besucher. Danke.
Kein einziger davon hat auch nur eines der angebotenen
Produkte gekauft. Wie meine Recherchen ergaben, handelte es
sich um Zwangsklicks von jungen Leuten, die eine SMS
kostenlos verschicken wollten.
Totale Zielgruppenverfehlung.

Ist jedoch nicht mein Problem - 25.000 Besucher geschenkt
bekommen und nichts dafür bezahlt.

Und wer weiss, vielleicht wird einer der 25.000 Leute doch
noch zum Kunden, irgendwann. Oder er erzählt einem Freund
von meiner Homepage ... und so weiter.

Selbst die "nutzlosesten" Besucher sind so nutzlos nicht,
dass ich sie aus meinem Online-Shop verbannen würde.



Und das selbe rate ich jedem Programmbetreiber, der
Provisionen bezahlt.
Sie haben wirklich genug zu tun - halsen Sie sich nicht noch
zusätzliche Arbeit auf und lassen Sie die Affiliates deren
Job machen ohne sich einzumischen.
 
  *  

Diese Seite wird nicht länger aktualisiert.

Liebe Leser, das Projekt affiliatemanager.de ruht derzeit. Ich schreibe keine neuen Artikel (für niemanden), ich stehe weder für Beratungen noch für branchenspezifische Einladungen zur Verfügung. Details hier.

 
Leserstimmen
Fachlich kompetent nimmt Thomas Hegenauer kein Blatt vor den Mund. Ein informativer Lesegenuss.
Stefan Lehne
Partnerprogramme.de