Partnerprogramm betreuuenAFFILIATEMANAGER.DE
Partnerprogramme optimal führen - Fachartikel
 
 
Mehr Infos

Home (Artikelübersicht)

Wer macht(e) diese Seiten?

Leserstimmen

Stammtisch
Mai05 | Sep05 | Mrz06

Impressum

 

Grundwissen

Was ist ein Partnerprogramm?

 

Partner

Affiliate Software

Marke-X

Partnerprogramme

Partnerprogramme & Forum

Partnerprogramm.org

Gute Partnerprogramme

Homepage-Erfolg

Nützliche Links

 

Linkpartner

Unterstützende Seiten

Linkpartner

Branchenfemde Verweise

 

 
Fachartikel Affiliate Management - Seite drucken
WILLKOMMENS-EMAIL RICHTIG GEMACHT
Newsletter vom 07.11.2005


Sobald ein neuer Partner in Ihrem Programm aufgenommen
wurde, sollte er eine automatische Willkommens-Email
erhalten.

In den mittelmäßigen Partnerprogrammen besteht diese meist
nur aus einer Bestätigung a la "Sie wurden aufgenommen".

Wenn Ihr Programm besser als der Durchschnitt sein soll,
dann habe ich ein paar Tipps für Sie.

1.) Nennen Sie Ihren Namen, Telefonnummer, Emailadresse
Hier hat sich ein neuer Partner angemeldet - er soll sich in
guten Händen wissen. Was schafft mehr Vertrauen als ein
echter Name und ein "Herzlich Willkommen" einer echten
Person, komplett mit direkter Emailadresse und Durchwahl.

Oh, wie oft muss ich lesen "Es grüsst Sie das Team XYZ"...
Ihre Partner sind Menschen und die wollen mit anderen
Menschen zusammenarbeiten und nicht mit einem namenlosen
Etwas.


2.) Benennen Sie ganz konkret die nächsten Schritte
Jedes Partnerprogramm ist anders - die einen sind in
Netzwerken, die anderen als Inhouse-Lösung konzipiert. Daher
gibt es an dieser Stelle keinen konkreten Tipp von mir.
Bitte selbst das Gehirn einschalten: Melden Sie sich als
Partner in Ihrem eigenen Programm an und sehen Sie, welche
Schritte als nächstes zu tun sind, um aktiv zu
werden.

Das schreiben Sie den Neuen.


3.) Schaffen Sie Vertrauen
Ich sehe schon, für das Thema "Vertrauen" steht ein
Newsletter an noch dieses Jahr, eigentlich würde das ein
ganzes Buch füllen, denn unsere Branche (und übrigens auch
unsere Gesellschaft, aber das ist ein anderes Thema) basiert
auf Vertrauen.

Ideen hierzu: Nennen Sie ein paar gute Werbemöglichkeiten,
erklären Sie die Zielgruppe Ihrer Produkte besser, erklären
Sie Hintergründe oder oder oder... im Endeffekt läuft alles
darauf hinaus, dass ihr Partner Ihnen vertraut.


"Aber das liest doch sowieso keiner!" höre ich die ersten
schon wieder Jammern. Stimmt. Die Willkommens-Email wird
sicher selten gelesen. Na und? Sie konzipieren diese Email
ein einziges Mal und dann läuft sie auf Autopilot.
Und wenn Sie bei 2000 Versendungen nur einen einzigen
Partner dazu motiviert, aktiv für Sie zu werden, dann haben
Sie schon gewonnen...


"Aber die Profis kennen sich doch aus, die brauchen das gar
nicht und für die Kleinen lohnt der Aufwand nicht."
Auch ein Argument, wenn auch ein kurzsichtiges.
Richtig, die Profis brauchen die Infos nicht.
Wer allerdings emails (also Willkommensemails oder
Partnernewsletter) rein aus Informationsgründen schreibt,
der hat seinen Job noch nicht wirklich begriffen.

Kommunikation ist nicht das selbe wie
Informationsübermittlung.
Kommunikation (mit den Partnern) ist zu 30% Information und
zu 70% das, was zwischen den Zeilen steht.

Konkret:
Selbst professionelle Partner freuen sich, wenn Sie einen
persönlichen Ansprechpartner (den sie nicht brauchen) haben
und Tipps bekommen zum Programmstart (die sie auch nicht
brauchen).

Warum?

Weil sie somit das Gefühl bekommen: "Ah, am anderen Ende
sitzt ein Profi, das bedeutet, das hier ist ein gutes
Programm, mit dem ich arbeiten kann."


Das ist KOMMUNIKATION - nutzen Sie die Willkommensemail
dafür.
 
  *  

Diese Seite wird nicht länger aktualisiert.

Liebe Leser, das Projekt affiliatemanager.de ruht derzeit. Ich schreibe keine neuen Artikel (für niemanden), ich stehe weder für Beratungen noch für branchenspezifische Einladungen zur Verfügung. Details hier.

 
Leserstimmen
Hilfreiche Tipps von einem Profi, die sich prima anwenden lassen. Weiter so!
Andreas Donat
Casting Agentur